Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Welche Schule/Bildungsweg zum bachelor/master

  1. #1
    Registriert seit
    10.03.2015
    Alter
    26
    Beiträge
    2

    Standard Welche Schule/Bildungsweg zum bachelor/master

    Guten Morgen zusammen.

    Ich werde Mitte nächstes Jahres meine Ausbildung als Informatiker Fachrichtung Systemtechnik EFZ abschliessen.
    Kurz zu meiner Person:
    Ich bin 24 Jahre alt und wohne im Kanton Bern.
    Ich habe/absolviere zurzeit die Berufsumsteiger Ausbildung bei der WISS.
    Ich besitze keine Berufsmatura.
    Ich besitze bereits den MCSA Windows 8, MCSA Windows 10 und den Microsoft Specialist Configuring Windows Devices.
    Aktuell absolviere ich meine Ausbildung in einem Systemhaus das 1000+ Server/Clients betreut.

    Zu meiner eigentlichen Frage..

    Ich habe vor nach Abschluss meiner Ausbildung ein HF Studium bei der IFA (Dipl. Techniker/in HF, System- & Netzwerktechnik) oder bei der GIBB/TSBE (Dipl. Techniker/in HF, System- & Netzwerktechnik) zu absolvieren.
    Welche der beiden Schulen würdet Ihr empfehlen? Hat jemand schon Erfahrungen bezüglich der Qualität der Schulen gesammelt? Oder denkt Ihr eher eine andere Schule ist besser geeignet?

    Mein Ziel ist es nach dem Abschluss an einer FH/Uni den Bachelor und anschliessend den Master zu absolvieren (z.b an der FFHS via Passerelle Einstieg ins 3. oder 5. Semester).
    Auch habe ich mir überlegt die Matura nachzuholen (Berufsbegleitent)und danach direkt in ein Bachelor Studium einzusteigen.
    Ich gehe aber davon aus, dass ich von einem HF Studium mehr profitieren kann (Stichwort Mitarbeiterführung, Projektmanagement).

    Ich danke euch für eure Antworten

    Freundliche Grüsse
    Moskov

  2. #2
    Avatar von fraxor
    fraxor ist offline Fortgeschrittener Benutzer
    Registriert seit
    14.05.2013
    Ort
    Wil SG
    Alter
    31
    Beiträge
    135

    Standard AW: Welche Schule/Bildungsweg zum bachelor/master

    Hallo Moskov
    erstmals herzlich willkommen auf iB,

    diese Fragen sind sehr schwierig zu beantworten da diese sehr persönlich sind.
    Ich persönlich habe auch die IFA in Erwägung gezogen, aber habe mich dagegen entschieden. Beim Vorstellungstag hat mich eine andere Schule besser überzeugt.
    Pros: +Preiswert +nahe Bahnhof
    Cons: -kein physischen Lab -Fächer nicht meinem Geschmack -eher Wirtschaftsorientiert

    Was HF alle gemeinsam haben:
    sind alle verschieden sind was Schulfächer betrifft
    ein Minimum von ca 1600 Stunden Studium sein muss (Eidgenössisch vorgegeben)
    Jede HF setzt ihre Fächer selbst zusammen und die Tief welche sie in die Materie eingehen

    Wenn du bereits umgestiegen bist, warum nicht direkt eine HF begonnen?
    wenn ich bereits 24 wäre, würde ich die Maturität nachholen so dass du direkt die FH oder Uni zugelassenen wirst. Ohne den Zwischenschritt zur HF den imo, reine Zeitverschwendung ist.


    evt hilft dir das:
    https://www.ti.bfh.ch/bachelor/infor...gangswege.html

  3. #3
    Registriert seit
    10.03.2015
    Alter
    26
    Beiträge
    2

    Standard AW: Welche Schule/Bildungsweg zum bachelor/master

    Zitat Zitat von fraxor Beitrag anzeigen
    Hallo Moskov
    erstmals herzlich willkommen auf iB,

    diese Fragen sind sehr schwierig zu beantworten da diese sehr persönlich sind.
    Ich persönlich habe auch die IFA in Erwägung gezogen, aber habe mich dagegen entschieden. Beim Vorstellungstag hat mich eine andere Schule besser überzeugt.
    Pros: +Preiswert +nahe Bahnhof
    Cons: -kein physischen Lab -Fächer nicht meinem Geschmack -eher Wirtschaftsorientiert

    Was HF alle gemeinsam haben:
    sind alle verschieden sind was Schulfächer betrifft
    ein Minimum von ca 1600 Stunden Studium sein muss (Eidgenössisch vorgegeben)
    Jede HF setzt ihre Fächer selbst zusammen und die Tief welche sie in die Materie eingehen

    Wenn du bereits umgestiegen bist, warum nicht direkt eine HF begonnen?
    wenn ich bereits 24 wäre, würde ich die Maturität nachholen so dass du direkt die FH oder Uni zugelassenen wirst. Ohne den Zwischenschritt zur HF den imo, reine Zeitverschwendung ist.


    evt hilft dir das:
    https://www.ti.bfh.ch/bachelor/infor...gangswege.html
    Hallo Fraxor

    Ich war für ein HF Studium aufgrund der fehlenden Berufserfahrung im Informatikbereich nicht zugelassen und hatte mich deshalb für einen Berufsumstieg per Lehre entschieden(2 Jahre, Informatiker EFZ).
    Mein Betrieb wo ich aktuell die Ausbildung abschliesse, will mir bei erfolgreichem bestehen der IPA einen Job anbieten.
    Sie würden es bevorzugen wenn ich eine HF abschliessen würde.
    Um Sachen auszuprobieren steht mir Hard und Software zuhause sowie auf der Arbeit zur Verfügung.
    Mir ist im HF Studium wichtig das ich auch Zertifikate erlangen kann.
    Das wiederum würde für die IFA sprechen die einige Zertifikate anbietet.

    PS: Danke für den Link, ich werde mir das noch anschauen.

  4. #4
    Avatar von fraxor
    fraxor ist offline Fortgeschrittener Benutzer
    Registriert seit
    14.05.2013
    Ort
    Wil SG
    Alter
    31
    Beiträge
    135

    Standard AW: Welche Schule/Bildungsweg zum bachelor/master

    Hoi Moskov,

    ich verstehe.
    dann kann ich dir nicht mehr weiterhelfen. Denn ich kenne die GIBB/TSBE nicht.
    wünsche dir alles Gute auf deiner berufliche Weiterentwicklung und viel Erfolg.
    evt lass uns wisses für welche Schule du dich entschieden hast und weshalb.

    LG

  5. #5
    Registriert seit
    12.08.2016
    Beiträge
    26

    Standard AW: Welche Schule/Bildungsweg zum bachelor/master

    Es ist eine Spirale nach unten:
    Es fehlen den Leuten jetzt schon an Berufserfahrung - und mit den aktuellen Entwicklungen auf dem EU-"Arbeitsmarkt" (massive Verschiebung in den OSTEN) - werden die Jobs hier in der Schweiz nicht nur wegrationalisiert, sondern wohl für immer in den Osten verschoben, und damit nicht mehr praktisch ausgeführt.

    Damit fehlen nicht nur die angeblichen (nicht-existenten) Fachkräfte, sondern auch das Know-How womit die Spirale sich weiter nach unten dreht - da die Leute in 2, 5, 10 Jahren nicht nur nicht vorhanden sind, sondern auch nichts praktisch gelernt haben können, da diese Jobs weit weg gemacht werden.

    1. Know-How weg
    2. Brain-Drain
    3. Man weiss nicht mehr wie die Dinge gehen
    4. Schule hinkt 10, 20 Jahre hinterher, nicht angepasst auf den "Arbeits"-Markt
    5. Kann nicht in der Praxis im Betrieb angewendet werden -> Fürst, alles gelernt zu haben für den Müll...
    6. Gehe zu Punkt 1.

    Womit die Studenten und Lehrlinge verzweifelt etwas hinterher rennen, das sie dann evt. wenn es gut geht max. 2 Jahre anwenden können, falls überhaupt.

    Was wiederum begünstigt, dass noch mehr Leute / "Fachkräfte" aus dem Ausland geholt werden müssen, bzw. die Arbeiten noch stärker in den Osten verschoben werden.

    Wir haben so gut wie alles gegen den Osten verloren, erst die Industrie, dann das technische Know-How, dann der Service/Support, etc.

    Sprich: Was nicht zwingend vor Ort gemacht werden muss, wird hier nur noch Koordiniert... so dass es "so aussieht als ob" es Made in Switzerland wäre, ist es aber nicht.
    https://www.flagsoft.com

Ähnliche Themen

  1. Frage: Bachelor vs Master (FH)
    Von evoget im Forum I-CH und ICT Informatikausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2015, 08:42
  2. Interesse an einer Bachelor oder Master Ausbildung in Australien
    Von depende im Forum I-CH und ICT Informatikausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.12.2014, 13:03
  3. Welche Ausbildung, welche Schule?
    Von Patti72 im Forum Andere Zertifizierungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2006, 20:37
  4. welche schule
    Von balkonman im Forum Andere Zertifizierungen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 22.11.2004, 08:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •