Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 32 von 32

Thema: Fachkräftemangel ?

  1. #26
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Zürich
    Alter
    45
    Beiträge
    523

    Standard AW: Fachkräftemangel ?

    Unsere hohen Lohnvorstellungen und Lebenskosten lassen grüssen. Da die Firmen von Jahr zu Jahr mehr Gewinn machen wollen, muss eben das Teuerste über Board geworfen und durch Günstigere ersetzt werden.
    Richte nicht zu vorschnell, damit Du Dich damit nicht selbst richtest!

  2. #27
    Registriert seit
    12.08.2016
    Beiträge
    21

    Standard AW: Fachkräftemangel ?

    Dummerweise hat das nichts mit einem Mangel zu tun.

    Die Frage muss lauten:
    Wie zerstört man einen Markt eines Produktes in einem Land ?

    Antwort:
    Indem man es mit billig Produkten überschwemmt.


    Und wie geht das?
    EU-Länder fragen sich: Wie werde ich meine Millionen Arbeitslosen endlich los?


    In dem ich einen künstlichen Mangel im andern Land erzeuge. (Die Verlierer sind dann die Länder, welche diese Ideen noch geglaubt haben die die Grenzen öffnen...)
    PS: Deutschland hat so viele Arbeitslose wie noch nie...


    Wir haben das zig fach gesehen, mal mit dem Baumwoll-Handel England vs. Argentinien(?) etc. Kleiderhandel Europa vs. Afrika.
    Da der Arbeiter "flexibel" sein muss wie ein Pudding, geht dasselbe auch mit Menschen.

    Fazit: Man behandelt Menschen sind eine Handels-Ware, wie Geld.

    Fazit: Es geht also um MASSE (!) nicht um KLASSE.

    WENN wirklich ein Fachkräfte-MANGEL vorherrschen würde, würden die Löhne steigen, tun sie aber nicht.
    Die Qualität müsste steigen, tut sie aber nicht; im Gegenteil. Es wird heute gepfuscht und gelogen wie noch nie.
    Noch nie wurde so viel Know-How weg geschmissen, und gleichzeitig verkauft man den Leuten, man müsse sich eben besser ausbilden - wofür? Für die Müllhalde.

    Zitat Zitat von Dummy_2 Beitrag anzeigen
    Unsere hohen Lohnvorstellungen und Lebenskosten lassen grüssen. Da die Firmen von Jahr zu Jahr mehr Gewinn machen wollen, muss eben das Teuerste über Board geworfen und durch Günstigere ersetzt werden.
    Geändert von flag (12.06.2017 um 08:25 Uhr)
    https://www.flagsoft.com

  3. #28
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Zürich
    Alter
    45
    Beiträge
    523

    Standard AW: Fachkräftemangel ?

    Ja, einige haben tatsächlich das Gefühl, wenn man sich gut Aus-/Weiterbildet habe man gute Chancen auf dem Markt. Doch leider heisst es dann sofort: Überqualifiziert, nein Danke!
    Heute will keiner mehr Qualität, weil die Ware sonst zu länge hält und keiner mehr was kauft.
    Richte nicht zu vorschnell, damit Du Dich damit nicht selbst richtest!

  4. #29
    Registriert seit
    12.08.2016
    Beiträge
    21

    Standard AW: Fachkräftemangel ?

    "Hochverrat am eigenen Volk", "Regierung handlungs-unfähig", "Kranke EU"

    Man lese die Kommentare, unter dem Artikel. Etwas läuft hier in der Schweiz seit Jahren schief.

    In so einem System gibt es am Ende gibt es nur noch Verlierer.
    (Ausser die welche eh schon reich sind, die machen ja schon längst nicht mehr mit mit diesem System oder treiben dieses System an, können sich freikaufen, finden Ausweichmöglichkeiten, etc.)



    Man schiebt die Leute aus Europa hin- und her wie Geld und Ware.

    Kommunismus 2.0 wird grossflächig eingeführt und am Ende gibt es nur noch Verlierer, in West- wie Ost-Euroapa.
    Man hat gar keine neuen Jobs geschaffen, sondern nur die Mitarbeiter in den Osten verschoben oder durch Ost-Europäer ersetzt.


    PS: Aus erster Hand erfahren (Quellen bekannt): Nicht nur IT ist betroffen, sondern alle. Schweizer Käserei stellt Leute aus Polen an und droht den eigenen Angestellten (auch eben kürzlich eingewanderte aus der EU z.B. Portugal) mit Kündigung, wenn die ein paar Franken mehr wollen. Werden auf Strich und Faden ausgenützt, arbeiten ca. 10 Stunden pro Tag oder mehr. Man würde Leute aus Polen einstellen, wenn sie nicht den Schnabel halten. Polen Leute arbeiten für CHF 10.- die Stunde. Flüchtlinge für CHF 2.- die Stunde. Ja, Schweizer-Betrieb, Schweizer-Chef. Eine Sauerei, so ein "Charakter" Chef will nicht nicht.

    PS2: Einer aus Ost-Europa (Quelle bekannt) nannte Kommunismus "Brutalo-Kapitalismus", ja, richtig gehört, Brutalo-Kapitalismus. Was wohl bedeutet: Nichts selber machen, sondern anderen das bestehende wenige noch wegnehmen. Jobs wegnehmen ist einfacher als neue zu schaffen. Kahlschlag, Raubzüge, wo nichts mehr übrig bleibt.

    Das ist Staats-Masochismus
    Während unter dem Kapitalismus viele soziale Errungenschaften entfernt wurden, wird unter dem Kommunismus restlos alles total vernichtet..

    http://www.20min.ch/schweiz/news/sto...erung-15832747
    Geändert von flag (19.09.2017 um 13:16 Uhr)
    https://www.flagsoft.com

  5. #30
    Registriert seit
    08.10.2003
    Ort
    Klagehügel
    Alter
    48
    Beiträge
    1.461

    Standard AW: Fachkräftemangel ?

    Ich denk schön langsam sollten wir wieder auf das Kernthema zurückkommen.
    Gruß

    Wolfen


    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

  6. #31
    Registriert seit
    12.08.2016
    Beiträge
    21

    Standard AW: Fachkräftemangel ?

    Und das Märchen vom Fachkräftemangel geht weiter

    Sponsored auf 20min (!)
    02. Dezember 2017 00:01; Akt: 02.12.2017 00:01 Print
    Weiterbildungen machen konkurrenzfähiger
    Wer meint, dass nur Arbeitnehmende von Weiterbildungen profitieren, täuscht sich.

    http://www.20min.ch/native/stories/s...higer-20074492


    (Hinweis, man beachte die Kommentare.)
    https://www.flagsoft.com

  7. #32
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Zürich
    Alter
    45
    Beiträge
    523

    Standard AW: Fachkräftemangel ?

    Da hat es gute Kommentare dabei und es stimmt, etwas geht in der heutigen Zeit leider zu oft vergessen: das Leben!
    Richte nicht zu vorschnell, damit Du Dich damit nicht selbst richtest!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •