hello together


Verständnisfrage:

Habe einen Hyper-V Server, welcher lokal die VMs beherbergt.
Pfad der lokal abgelegten VMs: \\server.domain.local\d$\Hyper-V

LW D:\ ist ein Basis Datenträger, hat folgendes Speichervolumen: 546.8 GB


Nun war oder ist meine Idee, dass ich mit dem FSRM eine Kontingent erstelle und dieses überwachen lasse, dies für LW C:\ und noch spannender, LW D:\
=> neue Kontingentvorlage erstellt, Bezeichnung 546.8 GB-Volumenbelegung überwachen
=> Einstellung: Speicherplatzbeschränkung 546.8 GB
=> weiche Kontingentgrenze aktiviert
=> Benachrichtigungsschwellenwerte wie folgt konfiguriert:
- Warnung bei 70, 80, 90 und 100% via Mail.
- ab 90% soll er auch in der Ereignisanzeige loggen

=> auf Grund der neu erstellen Kontingentvorlage unter anderem ein Kontingent für LW D:\ erstellt, welches auch diese Werter beinhaltet.

Nach ein paar Sekunden ist in der Detailansicht für
=> Kontingentdetails
=> Volumedetails

auch die korrekte Belegung angezeigt worden.

Nun kommt das spannende. Ich beziehe mich auf den folgenden, oben geschilderten Eintrag > Pfad der lokal abgelegten VMs: \\server.domain.local\d$\Hyper-V
In diesem Ordner bzw. im Ordner \\server.domain.local\d$\Hyper-V\Virtual HDs (wenn ich per remote via Internet Explorer darauf zugreife) befinden sich die virtuellen Datenträger (Festplatten, HDs)

Hierbei befindet sich auch eine, welche in der Datenträgerverwaltung des Domain Controllers als LW D:\ erscheint.
Diese virtuelle HD ist der virtuellen Maschine, Domain Controller als zweite, virtuelle HD in den VM Einstellungen zugewiesen. Dieser Basis Datenträger erscheint
in der Computerverwaltung bzw. Datenträgerverwaltung als LW D:\ und hat folgendes Speichervolumen: 249,88GB (also 250GB, dynamischer Datenträger)

So, rufe ich in der Computerverwaltung des Domain Controllers die Datenträgerverwaltung auf, sagt mir diese betreffend Festplattenbelegung folgendes:
=> Kapazität 249.87 GB
=> freier Speicher war da ca. 20 GB

Dachte mir, ok, machen wir am besten gleich etwas Festplattenspeicher frei, räumen auf LW D:\ auf, damit dann der FSRM auf dem Hyper-V Server merkt, dass eine der virtuellen, dynamischen HDs einiges kleiner wurde und, so dachte ich zumindest, selber dann die Werte in der Überwachung anpasst (aus seiner Sicht sollte ja dann Laufwerk D:\ des zu überwachenden Servers, nämlich des Domain Controllers mehr Platz anzeigen - was aber nicht der Fall ist!
Genau das war die Überlegung. Habe daraufhin gleich dieses Vorhaben umgesetzt und habe auf dem Domain Controller, das LW D:\ bereinigt.

=> vorher: LW D:\ hatte rund 20GB freier Speicherplatz
=> nach der Bereinigung hat dieser nun rund 100 GB freier Festplattenplatz (ersichtlich in der Datenträgerverwaltung des DCs)
=> Die dynamische VHDX Datei sollte nach meiner Logik nun kleiner sein, da ja der aktuelle, belegte Speicherplatz in dieser, virtuellen HD kleiner geworden ist, massiv kleiner geworden ist.

Frage:
Warum zeigt mir aber der Hyper-V Manager, in den Einstellungen des virtuellen DCs (Hyper-V Manager, rechte Maustaste auf die virtuelle Maschine, Einstellungen, entsprechende virtuelle Festplatte markieren, Knopf: überprüfen) nun, nach dieser Bereinigung immer noch folgende Daten an?
=> Format: VHDX
=> Typ: Dynamisch erweiterbare virtuelle Festplatte
=> Aktuelle Dateigrösse: 207.72 GB ?? >> stimmt nicht, der freie, effektive Festplattenplatz ist gemäss Datenträgerverwaltung auf dem DC 100,49 GB=> Maximal Datengrösse 250 GB


Frage 2:
Weil ja der Ressourcen Manager des Hyper-V Servers mir für LW D:\ immer noch 20,2 GB freier Festplattenplatz anzeigt, dies, obwohl einer der darauf befindlichen, dynamischen HDs kleiner geworden ist (wie ich oben beschrieben habe), habe ich dann folgendes versucht
Habe diese virtuelle, dynamische HD mit einer Kapazität von 250GB und aktuell freiem Speicherplatz von 100,49 GB in eine neue virtuelle VHDX HD konvertiert.

Ich habe mir dabei erhofft, dass eine neue, dynamische HD erstellt wird Und: diese VHDX Datei schlussendlich auch kleiner wird, Aber: Diese,. neue VHDX Datei ist nach wie vor 217'812'992 KB gross, warum??
Auf Grund dieser Tatsache bringt mir der FSRM Manager, lokal auf dem Hyper-V Server gar nichts.

Dachte, könnte so mit diesem eine schlaue und sinnvolle Überwachung umsetzen, Quotas für andere Server remote setzen und verwalten.
Aber wenn der FSRM nicht merkt, dass ich auf dem virtuellen DC auf dem Laufwerk D:\ sage und schreibe 80GB freien Speicherplatz geschaffen habe Und: neu dieses LW D:\ 100,49 freier Speicherplatz hat, ist diese Überwachung unbrauchbar oder wo fehlt es, funktioniert eine solche Überwachung mit dem FSRM gar nicht?