Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: DOS Befehl LastWriteTime

  1. #1
    Registriert seit
    27.10.2004
    Beiträge
    11

    Stern DOS Befehl LastWriteTime

    Ich benötige einen Powershell oder noch besser einen Dos-Befehl, um aus einer Auswahl von Dateien jeweils LastWriteTime auszulesen.
    Dabei benötige ich diese Angaben im folgendem Output:

    Dateiname + Komma + LastWriteTime

    Bildtest.jpg, 16.10.2012 16:30:45


    - Die Ausgabewerte müssen in einer Zeile und durch Komma abgetrennt sein und sie dürfen nicht in Anführungszeichen gesetzt sein, also z.B. nicht: "Bildtest.jpg","11.01.2011 15:30:51"
    - Dateiname ohne Pfad
    - LastWriteTime nach Möglichkeit in der Formatierung dd.mm.yyyy hh:mm:ss



    Meine Versuche (bislang ohne wirklichen Erfolg):

    Get-ChildItem "C:\test\JPEG\F-III\Bildtest.jpg" | Select-Object name,LastWriteTime

    --> gibt mir zwar Dateiname & LastWriteTime zurück, aber nicht in der richtigen Formatierung



    "{0:yyyy-MM-dd}" -f (Get-Item "C:\test\JPEG\F-III\Bildtest.jpg").LastWriteTime
    Dieser Befehl ermöglicht mir, LastWriteTime an sich zu formatieren, aber ich erhalte als Resultat bloss den Datumswert, ohne den dazugehörenden Dateinamen


    Get-ChildItem C:\test\JPEG\F-III\ -recurse | Select-Object LastWriteTime,Name | Format-List

    --> gibt mir Dateiname & LastWriteTime zurück, aber ebenfalls in der falschen Formatierung, nämlich vertikal aufgelistet:

    LastWriteTime : 19.10.2012 17:11:28
    Name : Bildtest1.jpg

    LastWriteTime : 07.01.2013 10:58:28
    Name : Bildtest2.jpg

    Danke für Eure Inputs!!

  2. #2
    Registriert seit
    13.01.2004
    Ort
    Swizzerland
    Alter
    41
    Beiträge
    4.739

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    Hallo Merrily

    Bei Batch habe ich schon was gefunden, aber ob Du Dir das antun möchtest...: Source code for clonedate.bat

    Bei der Variante mit korrektem Datum aber fehlendem Dateinamen: evtl. kannst Du es so machen, dass Du zuerst den Dateinamen holst, und dann in einem weiteren Befehl den Zeitstempel?

  3. #3
    Registriert seit
    08.12.2003
    Ort
    Wohlenschwil (AG)
    Beiträge
    2.149

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    mit robocopy könntest du ein list in ein log.txt machen. Würde ja reichen.
    rgds Lordicon


    Der einfachste Weg Identitätskrisen zu vermeiden.

    PSS: [Environment]::UserName

    Lordicon [Lord ei-'kän] frei übersetzt "Lord der Ikone"

  4. #4
    Registriert seit
    07.11.2003
    Ort
    The Sprawl
    Alter
    43
    Beiträge
    2.814

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    Tu es so.

    gci *.* -Include *.png | select name, Lastwritetime | ConvertTo-Csv -Delimiter "," -NoTypeInformation | %{$_.Replace('"','')} | Out-File .\bla.txt -Encoding "ascii"

    das sollte Dir helfen.

    grz zer00
    Geändert von zer00 (24.10.2013 um 14:32 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    07.11.2003
    Ort
    The Sprawl
    Alter
    43
    Beiträge
    2.814

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    Zitat Zitat von Lordicon Beitrag anzeigen
    mit robocopy könntest du ein list in ein log.txt machen. Würde ja reichen.
    Glaubt doch endlich an die Macht von Powershell.

    grz zer00

  6. #6
    Registriert seit
    06.11.2003
    Ort
    Dübendorf
    Alter
    48
    Beiträge
    9

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    Ich nutze dazu jeweils filelist.exe, ist Freeware, bekommt man hier: FileList - Listen mit Verzeichnisinhalten und Dateieigenschaften ausgeben.

    Als Trennzeichen würde ich * verwenden, das Komma selber kann auch im Dateinamen vorkommen, dann hättest Du plötzlich eine Spalte mehr in der Auswertung.

  7. #7
    Registriert seit
    07.11.2003
    Ort
    The Sprawl
    Alter
    43
    Beiträge
    2.814

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    Zitat Zitat von Marcello Beitrag anzeigen
    Ich nutze dazu jeweils filelist.exe, ist Freeware, bekommt man hier: FileList - Listen mit Verzeichnisinhalten und Dateieigenschaften ausgeben.

    Als Trennzeichen würde ich * verwenden, das Komma selber kann auch im Dateinamen vorkommen, dann hättest Du plötzlich eine Spalte mehr in der Auswertung.
    Dann ändert man einfach den Parameter -Delimeter z.B. in ;

    grz zer00

    PS. Man verwendet keine Kommas in Dateinamen!

  8. #8
    Registriert seit
    06.11.2003
    Ort
    Dübendorf
    Alter
    48
    Beiträge
    9

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    Auch das Semikolon ist keine bessere Idee, weil es ebenfalls in Dateinamen vorkommen kann.
    Deshalb verwendet man ein Zeichen, dass nicht in einem Dateinamen verwendet werden darf, z.B. eben *.

    P.S: keine Kommas zu verwendet kann man gegenüber unseren 30'000 Usern nicht kommunizieren und durchsetzen, in den 250 Mio. Files, die ich betreue, kommt es unzählige Male vor ...

  9. #9
    Registriert seit
    07.11.2003
    Ort
    The Sprawl
    Alter
    43
    Beiträge
    2.814

    Standard AW: DOS Befehl LastWriteTime

    Zitat Zitat von Marcello Beitrag anzeigen
    Auch das Semikolon ist keine bessere Idee, weil es ebenfalls in Dateinamen vorkommen kann.
    Deshalb verwendet man ein Zeichen, dass nicht in einem Dateinamen verwendet werden darf, z.B. eben *.

    P.S: keine Kommas zu verwendet kann man gegenüber unseren 30'000 Usern nicht kommunizieren und durchsetzen, in den 250 Mio. Files, die ich betreue, kommt es unzählige Male vor ...
    Da hast Du absolut recht!

    PS. Man kann auch 30'000 Usern mit Schmerzen drohen.

Ähnliche Themen

  1. batch befehl
    Von balkonman im Forum Software: Windows, Apple, Linux...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2005, 07:41
  2. An- und Abmelden über DOS Befehl
    Von KuGoZeD im Forum Software: Windows, Apple, Linux...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 13:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •