Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

  1. #1
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    2

    Unglücklich Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

    Hallo zusammen,
    ich studiere Informatik an der ZHAW und habe das letzte Semester mit dem Schreiben einer Bachelorarbeit zum Thema "Crowdfunding" verbracht.
    Dabei habe ich ein Konzept bestehend aus Social Network-Website, Web-Reputationssystem und Service-Architektur erstellt. Die Anforderungen an die Crowdfunding-Software wurden in Interviews mit Investoren und Startup-Unternehmern erarbeitet und entsprechend ausgewertet. Ich habe bei der Konzipierung die Forschungsmethode des qualitativen Interviews angewendet und nach Rücksprache mit Dozent und Studiengangsleitung ging diese Vorgehensweise auch in Ordnung. Sämtliche Ergebnissse sowie die Forschungsmethode wurden in der Arbeit transparent kommuniziert.
    Ich habe als Beleg für alle Behauptungen und Thesen Zitate aus der Fachliteratur verwendet und die Quellen nach APA-Standard zitiert und alle Fussnoten korrekt gesetzt.
    Mein Betreuer hat mir zu dieser Konzipierung geraten und die Arbeit im Vorfeld zu Gesicht bekommen. Er hat auch nie eine Andeutung gemacht, dass die Arbeit in eine falsche Richtung läuft oder gröbere inhaltliche Schnitzer enthält.
    Am 20.2. hielt ich die Schlusspräsentation der Arbeit. Anwesend waren Studiengangsleiter, Experte und Betreuer. Im Anschluss an die Präsentation wurden mir vom Experten Fragen und Einwände gestellt, die ich aber argumentativ entkräften konnte. Der Experte schien von meinen Argumenten überzeugt zu sein (am Schluss der Präsi sagte er auch ich hätte meine Sache gut gemacht). Dann kam aber zum Schluss der Präsentation mein Betreuer und behauptete, ich hätte meine Forschungsmethode nicht transparent kommuniziert und die schriftliche Arbeit würde zahlreiche interne Widersprüche enthalten. (Mit anderen Worten: die schriftliche Arbeit sei wissenschaftlich nicht korrekt.) Ich habe dies mit der Begründund verneint, dass ich während der ganzen Arbeit mich an die Vorgaben (die von ihm stammen) gehalten habe und im Kick-Off und Design Review das Vorgehen für korrekt befunden worden war.
    Nun habe ich auf unserer Website festgestellt, dass die Arbeit mit einer 4.5 bewertet wurde - und damit zu den schlechtesten in diesem Jahrgang gehört.
    Mein Notendurchschnitt betrug bisher 5.4 und ich hatte Aussicht, an der ZHAW ein Masterstudium zu beginnen, da dies als "Grade B-Bachelor" durchgeht. Ich habe für die Bachelorarbeit mehr Zeit verwendet als andere Studenten für ihre Masterarbeit aufbringen. Ich habe ein ganzes Regal voller Bücher gelesen und mich strikt an die Vorgaben des Betreuers gehalten.
    Die Bachelorarbeit zieht mir alles runter, nun kann ich kein Masterstudium an der ZHAW beginnen.
    Meiner Meinung nach ist die Benotung schlichtweg unfair. Kennt sich jemand an der ZHAW aus? Welche Möglichkeiten gibt es, sich gegen die schlechte Benotung zur Wehr zu setzen?

  2. #2
    Registriert seit
    06.06.2004
    Beiträge
    1.278

    Standard AW: Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

    Meld dich doch beim Schulsekretariat und frag nach an wen du dich in einem solchen Fall wenden kannst. Unsere Dozenten meinen immer wenn ihr nicht mit der Note zufrieden seid, steht euch der Weg zum Einspruch beim Studienleiter offen. Es hätte es aber noch nie gegeben das eine Note deswegen korrigiert wurde, da immer 2 Personen unabhängig voneinander eine Arbeit anschauen und diese dann bewerten und am Schluss wird verglichen und besprochen und zusammen eine endgültige Note gefällt. Weiss aber nicht ob das an der ZHAW auch so ist.

  3. #3
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

    @Celestron:
    Danke für den Hinweis. Habe mich nun gemeldet. Ich kriege Einsicht in die Notenaufschlüsselung. An der ZHAW wird es auch so gehandhabt wie bei Dir. Das heisst: Einspruch bei der Studiengangsleitung. Dann Rekurs bei Rekurskommission.
    Nach dem Feedback, das ich erhalten habe, sieht es allerdings so aus, als wollten die an der Note festhalten.

  4. #4
    Registriert seit
    06.06.2004
    Beiträge
    1.278

    Standard AW: Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

    Wenns bei deiner Note bleibt dann kannst du ja mal schauen ob die Schule eine Warteliste hat für den Master...dann könntest du den vielleicht doch noch später machen. Oder dann evtl. die Schule wechseln und den Master wo anders machen wo weniger hohe Anforderungen an die Bachelor Note gelten.

  5. #5
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

    Ja, kann jetzt auch nur schauen, was passiert. Vielleicht habe ich ja Glück und die nehmen mich anderswo.

  6. #6
    Registriert seit
    08.12.2003
    Ort
    Wohlenschwil (AG)
    Beiträge
    2.149

    Standard AW: Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

    Zitat Zitat von bigi2012 Beitrag anzeigen
    Ja, kann jetzt auch nur schauen, was passiert. Vielleicht habe ich ja Glück und die nehmen mich anderswo.
    Bei der momentanen Situation im Schweizer IT Stellenmarkt sollte das wenig mit Glück zu tun haben.
    rgds Lordicon


    Der einfachste Weg Identitätskrisen zu vermeiden.

    PSS: [Environment]::UserName

    Lordicon [Lord ei-'kän] frei übersetzt "Lord der Ikone"

  7. #7
    Registriert seit
    01.06.2004
    Ort
    Zug
    Alter
    36
    Beiträge
    918

    Standard AW: Unfaire Benotung der Bachelorarbeit - was tun?

    Zitat Zitat von bigi2012 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich studiere Informatik an der ZHAW und habe das letzte Semester mit dem Schreiben einer Bachelorarbeit zum Thema "Crowdfunding" verbracht.
    Dabei habe ich ein Konzept bestehend aus Social Network-Website, Web-Reputationssystem und Service-Architektur erstellt. Die Anforderungen an die Crowdfunding-Software wurden in Interviews mit Investoren und Startup-Unternehmern erarbeitet und entsprechend ausgewertet. Ich habe bei der Konzipierung die Forschungsmethode des qualitativen Interviews angewendet und nach Rücksprache mit Dozent und Studiengangsleitung ging diese Vorgehensweise auch in Ordnung. Sämtliche Ergebnissse sowie die Forschungsmethode wurden in der Arbeit transparent kommuniziert.
    Ich habe als Beleg für alle Behauptungen und Thesen Zitate aus der Fachliteratur verwendet und die Quellen nach APA-Standard zitiert und alle Fussnoten korrekt gesetzt.
    Mein Betreuer hat mir zu dieser Konzipierung geraten und die Arbeit im Vorfeld zu Gesicht bekommen. Er hat auch nie eine Andeutung gemacht, dass die Arbeit in eine falsche Richtung läuft oder gröbere inhaltliche Schnitzer enthält.
    Am 20.2. hielt ich die Schlusspräsentation der Arbeit. Anwesend waren Studiengangsleiter, Experte und Betreuer. Im Anschluss an die Präsentation wurden mir vom Experten Fragen und Einwände gestellt, die ich aber argumentativ entkräften konnte. Der Experte schien von meinen Argumenten überzeugt zu sein (am Schluss der Präsi sagte er auch ich hätte meine Sache gut gemacht). Dann kam aber zum Schluss der Präsentation mein Betreuer und behauptete, ich hätte meine Forschungsmethode nicht transparent kommuniziert und die schriftliche Arbeit würde zahlreiche interne Widersprüche enthalten. (Mit anderen Worten: die schriftliche Arbeit sei wissenschaftlich nicht korrekt.) Ich habe dies mit der Begründund verneint, dass ich während der ganzen Arbeit mich an die Vorgaben (die von ihm stammen) gehalten habe und im Kick-Off und Design Review das Vorgehen für korrekt befunden worden war.
    Nun habe ich auf unserer Website festgestellt, dass die Arbeit mit einer 4.5 bewertet wurde - und damit zu den schlechtesten in diesem Jahrgang gehört.
    Mein Notendurchschnitt betrug bisher 5.4 und ich hatte Aussicht, an der ZHAW ein Masterstudium zu beginnen, da dies als "Grade B-Bachelor" durchgeht. Ich habe für die Bachelorarbeit mehr Zeit verwendet als andere Studenten für ihre Masterarbeit aufbringen. Ich habe ein ganzes Regal voller Bücher gelesen und mich strikt an die Vorgaben des Betreuers gehalten.
    Die Bachelorarbeit zieht mir alles runter, nun kann ich kein Masterstudium an der ZHAW beginnen.
    Meiner Meinung nach ist die Benotung schlichtweg unfair. Kennt sich jemand an der ZHAW aus? Welche Möglichkeiten gibt es, sich gegen die schlechte Benotung zur Wehr zu setzen?
    Studierst du an der ZHAW in Winti oder in Zürich ? Wenn du bisher einen Schnitt von 5.4 hast, dann solltest du eigentlich locker den "Grade B" erreichen egal ob du einen 4.5er in der Bachelorarbeit hast oder nicht. Die Gewichtung der Bachelorarbeit ist ja dann nichts mehr im Vergleich zur Gewichtung aller Modulen des gesamten Studiums.

    Für mehr Fragen zum MSE wende dich doch direkt an Hans Scheitlin, er ist an der ZHAW zuständig für den MSE.

    Viel Glück !
    Bachelor of Science ZFH in Information Technology

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •