Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Bewerbungsgespräch

  1. #1
    Registriert seit
    22.07.2004
    Ort
    Biel/Bienne
    Alter
    43
    Beiträge
    353

    Frage Bewerbungsgespräch

    hello together

    Frage: Habe bald ein Bewerbungsgespräch und habe diesbezüglich und der damit verbundenen Konsequenzen (wenn später Anstellung folgen sollte) ein paar Fragen:

    beim Bewerbungsgespräch geht es meines erachtens um genau 2 Punkte:
    - Wer bin ich?
    - Wie bin ich?

    Meines erachtens wird man erst zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn die Firma mit den technischen Qualifikationen zufrieden sind und nun den Mensch als solches kennen lernen möchte?!

    Jedoch ist sicher ein realistisches ebenfalls, dass die Firma von mir spezifische Fragen in technischer Hinsicht stellt, um herauszufinden, ob in in den genannten, für die Firma wichtigen, technischen Bereiche genügend Wissen mitbringe?

    Beispiel:
    Im Stelleninserat stand unter anderem, Sie verfügen über mehrere Jahre Erfahrung in der Installation, Konfiguration und Störungsbehebung von:
    - Windows Server
    - Exchange
    - Citrix Servern

    und fundierten Kenntnissen, unter anderem in:
    - Virtualisierung


    Mein "Problem" Bereich, da zu wenig Erfahrung:
    - Exchange (habe ich schon 2003, 2007 und 2010 verwaltet und auch einen 2007 Exchange in meiner Testumgebung installiert) jedoch wäre ich da beim Installieren und den zig vielen Funktionen beim Einrichten sicher schon etwas gefordert, da ich viel zu wenigen in meiner IT-Karriere umsetzen "musste" (konnte)
    - Citrix Server habe ich vor ein paar Jahren kennen gelernt, auch schon mitgeholfen, eine Citrix Farm zu verwalten und Probleme zu lösen, jedoch nie selber von A-Z eine Citrix Farm selber eingerichtet (instaliert und konfiguriert)
    - Virtualisierung: mit einer voll virtualisierten VMware Umgebung gearbeitet, mit virtualisierten Desktops (VMware View), ESX Servern in Cluster, auch war ein SAN (von Dell) vorhanden etc.

    Auch da: Diese Umgebung verwaltet, aber nie selber von A-Z eingerichtet.


    Frage 1:
    Sollte ich während dem Vorstellunggespräch auf eine der aufgeführten Produkte, auszuführende Arbeiten ausgefragt werden, vielleicht im Bezug auf: Was ich hier an Erfahrung mitbringe und und ..

    Soll, muss, darf ich dazu dies so schildern, wie ich es oben erwähnt und geschrieben habe?
    So hätte ich der Firma reinen Wein eingeschenkt, die Firma wüsste somit, was ich kann oder eben (noch) nicht kann (wäre der ehrliche Weg)

    Oder wie genau?
    Da ich ein ehrlicher Mensch bin, würde ich die soeben erwähnte Schiene fahren, was ratet Ihr mir, wie sollte ich mich hierbei korrekt verhalten?

    Möchte ja nicht bei einer eventuellen Anstellung dann plötzlich vor den Kopf gestossen werden, und es vielleicht heissen würde: Soooo, Herr X ....Sie können gleich beim neuen Projekt XY eine Citrix Farm einrichten, von A-Z und ich stehe da mit offenen Augen und Mund (jaa, aber sorry, habe nur Erfahrung im verwalten, einrichten habe ich noch nie von A-Z etc.)

    wäre ja eher peinlich?! ..



    Frage 2: Würde zu einer Einstellung kommen, die Firma wüsste, was ich kann, was nicht (da ich ehrlich wie oben beschrieben erläuter habe, was ich schon wie viele Jahre lang installiert und verwaltet habe, respektive, ob ich nun Citrix sehr gut kenne oder eher oberflächlich) würde meinen ersten Tag anfangen und irgen einmal, ob in der ersten Woche, in der zweiten oder wann immer auch, merkt einerseits der Bewerber, was und wie einfach oder komplex die IT-Umgebungen intern oder extern bei den Kunden sind und fragt sich sicher selbern zuerst:

    - huch, da muss ich wohl noch an einem oder anderen Ort technische know-how in Erfahrung bringen, meine Frage ist aber: Wie würdet oder wie geht Ihr im täglichen Leben damit um?

    Wert Ihr im Team einfach die Frage auf?
    Soo, wer ist hier der Citrix Freak, Mister X meldet sich und du packst Ihn dir und sagst Ihm, er soll Dir da mal ein wenig erklären, wo wie und warum ...

    Oder versucht Ihr so wenig wie möglich an Schwächen, Lücken durchblicken zu lassen und versucht, das fehlende Wissen sonst auf eine Geis Art in Erfahrung zu bringen?


    Dazu möchte ich zwei Punkte anbringen:
    - habe die Erfahrung gemacht, dass es sehr auf das Team darauf ankommt, wie hilfsbereit und offen die anderen Techniker sind. Sind Sie oder hoffentlich Minimum einer "menschlich" und helfen da aus, wo es nötig ist
    - oder man muss sich vielleicht Sachen anhören wie: Hey, das solltest Du doch wissen, weil .... und man beginnt sich entsprechend zu "verteidigen" ..


    Habe auch schon erlebt, dass ich in einem Team war, wo nur einer war, der war schon lage dabei, war anfangs auch offen und nett und den fragte ich auch einiges, jedoch merkte ich irgen einmal später, dass er auch noch ein zweites Gesicht hat und dann plötzlich anfing, "Mobbing" Spielchen zu betreiben ..

    Naja, es gibts nichts, wo es nicht gibt, habt Ihr wohl in der Zwischenzeit auch schon gemerkt oder? Die Frage ist nur, oder mich interessiert nur, was Ihr mir in beiden Situationn empfehlt, was sind eure Erfahrungen diesbezüglich?


    Vielen Dank und drückt mir die Daumen, denn in bald einer Woche stelle ich mich dem Gespräch, yes, hart wird verhandelt :-)


    Frage 3:
    Gibt es hier im Board welche, die auch schon in genau dieser Situation waren oder noch sind, was habt Ihr denn für Lohnforderungen gestellt (Die Stelle ist als System Engineer ausgeschrieben)

    - Mein Alter ist 37
    - im "Engineering" Bereich seit ca. 2008
    - in der IT seit ca. Jahr 2000
    - 2nd Level Erfahrung seit ca. Ende 2001

    Die Frage ist noch für jetzt oder auch in der Zukunft:
    Würde eine Zertifizierung als MCSA oder MCSE nochmals etwas an den Lohnverhandlungen für jetzt beim Bewerbunggespräch oder auch für später einmal in dieser Firma Auswirkungen haben? Wie viel in SFr. dürfte man da verlangen oder besser gesagt, mehr verlangen?

    Da ja bereits eine System Engieer Stelle als solches ab einem bestimmten Level anfängt, die Stelle wäre bei einer IT fokusierten Firma, welche IT Dienstleistungen in
    - Security
    - Virtualsierung (beispielsweise mit VMware)
    - Exchange
    - Citrix
    - komplette IT Umgebungen installieren und verwalten

    anbietet (auf die wichtigsten Punkte) heruntergebrochen)


    Bedanke mich schon jetzt für die Ratschläge/ Infos *smile*
    Grüsse Andrew - MCP 70- 210 & 70- 620 - man kann nicht alles Wissen, aber wenn man weiss wo nachschauen, ist die Lösung nicht mehr weit

  2. #2
    Registriert seit
    06.06.2004
    Beiträge
    1.278

    Standard AW: Bewerbungsgespräch

    Hi André

    Ich findes es gut das du dir Gedanken über das zukünftige Gespräch machst. Denk daran das dieses Gespräch für beide Seiten wichtig ist. Auch du sollst mit diesem Gespräch herausfinden ob du dir die Stelle zutraust.

    Für mich hebst du deine Schwächen zu fest hervor. Als Personalchef würde ich keinen einstellen der sich so unsicher ist und bei allen Voraussetzungen sagt ja das kann ich...aber. Mach dem Personalchef vor allem deine Stärken klar...was kannst du aus dem FF? Erzähl von deinen besten, erfolgreichsten Projekten. Wenn er dich dann nach den Schwächen fragt dann kannst du ihm sagen das du in deinen bisherigen Tätigkeiten vor allem Betriebserfahrung gemacht hast und weniger von Null auf etwas aufgesetzt hast du aber genau das willst und mit deiner schnellen Auffassungsgabe das sicher schnell lernst. Niemand kann erwarten das jemand alle Voraussetzungen zu 100% erfüllt und schliesslich will man ja auch mal was neues lernen. Im Normalfall wird man bei den ersten 1...2 Installationen beim Kunden mit einem Kollegen mitgehen und über die Schultern schauen und dann nach ein paar Wochen ins kalte Wasser geschmissen (So lernst Du's am schnellsten).

    Wenn ich dich richtig verstanden habe ist es für dich wichtig einen Ansprechpartner zu haben bei technischen Fragen wenn du irgendwo anstehst. Dann musst du das im Bewerbungsgespräch auch abklären. Bist du beim Kunden auf dich alleine gestellt oder kannst du auf Hilfe von Senior Engineers zählen?

    Ich hoffe du erkennst beim Gespräch ob du dir es zutraust oder ob es dich überfordern würde. Evtl. kannst du ja mal mit jemandem aus dem zukünftigen Team sprechen und mal direkt fragen wie es denn so läuft wie es bei ihm war als er angefangen hat.

    MCSA oder MCSE wird dir bei Lohnverhandlungen direkt nichts bringen jedoch wird es deine Chancen erhöhen genommen zu werden. Lohnmässig ist schwierig zu sagen das kommt auf viele Faktoren an. Ich denke das wird irgendwo zwischen 6000 und 7500 Fr liegen.

  3. #3
    Registriert seit
    22.07.2004
    Ort
    Biel/Bienne
    Alter
    43
    Beiträge
    353

    Frage AW: Bewerbungsgespräch

    Hallo Celestron

    - Genau, das Gespräch ist für beide Seiten wichtig
    - die Stärken hervorheben ist wichtig, denn mit diesen kann ich Punkten - sehe ich auch so
    - Die Argumentation betreffend Schwächen finde ich so, wie Du es schilderts gut. Trifft voll auf mich zu Und: Auch, dass ich mich diesbezüglich fiter machen möchte und diese gerne von Grund auf selbst umsetzen will..
    - betreffend Ansprechperson: für mich ist es nicht zwingend ein MUSS, dass ich eine Ansprechsperson habe, jedoch erachte ich es als sehr angenehm und praktikabler, wenn man einen oder vielleicht sogar mehrere Techniker hat, welche auch man was fragen kann ohne das man gleich schreg angeschaut wird *lach*

    Sorry, nehme dies ein enig mit Humor, denn ich bin kein Einzelgänger, kann sehr wohl in einem Team arbeiten wie auch alleine, jedoch kennt sicher jeder Informatiker die Situation, wenn man ein Problem oder ggf. ein Produkt, auch vielleicht sogar von Grund auf installieren sollte und es vielleicht noch nie gemacht hat, wie sich das so anfühlt...

    - Aber wie Du richtig sagst, wichtig für mich ist auf jeden Fall, im Gesprächheraus zu finden, in wie weit die technischen Erwartungen gehen.
    - wenn ich die Gelegenheit erhalten werde, einen Schnuppertag zu absolvieren, wäre dies wohl auch die Beste Gelegenheit, den oder die Techniker näher kennen zu lernen und diese Frage, wie es denn bei ihm so war, als er angefangen hat, einstreuen :-) ... würde ich auf jeden Fall sofort fragen, wenn ich die Gelegenheit dazu erhalten würde


    Warum hast Du Celestron oder vielleicht auch andere Leser den Eindruck erhalten, ich könnte vielleicht unsicher sein?

    Nun, Unsicherkeit entsteht immer dann, wenn man (spreche die Allgemeinheit an) über eine Sache zu wenig Wissen hat!

    Lese ich beispielsweise bei dieser Firma auf der Firmenwebseite Dinge wie:
    unsere Spezialisten sind auf der höchsten Stufe zertifiziert

    Dann geht man alle Produkte durch (Virtualisierung, Security, San und und) und liest überall in etwa das gleiche wie: Unsere Mitarbeiter sind entsprechend zertifiziert und erfahren ..

    naja, was geht mir da durch den Kopf? :-) .. ich denke: super Sache, nur bin ich selber ja nicht in jedem Bereich zertifiziert, verlangt wurde dies in der Jobausschreibung auch nicht in jedem Bereich respektive für jedes Produkt, also, wirds wohl nicht soooo schlimm sein, wenn ich da jetzt nicht überall Mister Hero bin oder?!

    ..und gleichzeitig denke ich: ok, die Firma wird dies ja sicher auch bereits aus meinen bereits erlangten Zertifizierungen (im Bewerbungsdossier beigelegt) ersehen haben, dass ich nicht überall zertifiziert bin und sich "somit bereits damit abgefunden haben"?! ..

    Aber wie Du geschrieben hast, Celestron, werde ich mit meinen Stärken auftrumpfen und die Schwächen entsprechend ähnlich wie du erwähnt hast, schildern .. .

    Auf jeden Fall sicher vielen Dank, hat mir schon recht weitergeholfen...es grosses merci :-)
    Grüsse Andrew - MCP 70- 210 & 70- 620 - man kann nicht alles Wissen, aber wenn man weiss wo nachschauen, ist die Lösung nicht mehr weit

  4. #4
    Registriert seit
    27.10.2004
    Ort
    Gossau SG
    Alter
    64
    Beiträge
    1.764

    Standard AW: Bewerbungsgespräch

    Auch ich hatte den Eindruck von Unsicherheit Deinerseits. Das hängt wohl damit zusammen, dass Du Deine Stärken und Deine Unsicherheit/Schwächen in etwa gleich rangig beschreibst.

    Aus meiner Sicht sollte eine Bewerbung ganz grundsätzlich positiv beschrieben sein. Also: „Ich habe lange Erfahrung in den Themen x und y wie auch im Thema z dort allerdings nicht ganz so fundiert/langjährig.“ Etc.

    Wenn Firmen in ihren Unterlagen von lauter höchst erfahrenen/zertifizierten/langjährigen Mitarbeitern schreiben, hat das aus meiner Sicht den Stellenwert einer Aussage, dass das Waschmittel x weisser als weiss wäscht. Das ist reine Werbung und die sollte man immer mit sehr grosser Vorsicht geniessen. Auch sollte man sich überlegen, dass wohl kaum 1 Mitarbeiter alle Zertifizierungen hat, sondern sich die (wenn überhaupt vorhanden) auf viele Köpfe verteilen.

    Ausserdem wenn Du von einer Firma zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wirst, sind sie ganz offensichtlich der Meinung, dass Du das nötige Rüstzeug mitbringst. Deine Erfahrungen/Ausbildungen kennen sie ja schon aus den Bewerbungsunterlagen. Das Gespräch hat meistens andere Ziele. Gespräche sind ein sehr zeitintensives Werkzeug, weshalb man nur mit „fast sicheren“ Bewerbern sprechen wird.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!
    Gruss
    Gandalf

  5. #5
    Registriert seit
    12.08.2008
    Beiträge
    751

    Standard AW: Bewerbungsgespräch

    Zitat Zitat von André Beitrag anzeigen
    Nun, Unsicherkeit entsteht immer dann, wenn man (spreche die Allgemeinheit an) über eine Sache zu wenig Wissen hat!
    Falsch, Unsicherheit entsteht, wenn du DENKST, dass du zuwenig Wissen hast. Denn was die Firma wirklich will, erfährst du nur begrenzt aus einem Inserat. Darin wird meist etwas mehr gesucht / gefordert, als man eigentlich will. Sucht z.B. eine Firma also nach einem Citrix Spezialist, denkst du vielleicht an einen Citrix Crack der alle Fassetten und Kniffs von Citrix kennt, die Firma selbst sucht aber nur jemandem der einen 0815-Citrix Server betreiben kann. Spezialist schreibt sich halt einfacher, als eine ausführliche Liste aller tatsächlich geforderten Tätigkeiten...
    Und du sagst, du kannst eine Citrix Farm betreiben, nicht aber selbst aufbauen. Nun wie gross ist die Chance, dass du am ersten Arbeitstag gleich eine eigene Farm aufziehen sollst?

    Im Prinzip ist es ganz einfach: Sei sicher. Im Bewerbungsgespräch erfährst du auch mehr über die Firma und wirst schnell erkennen, was die Firma wirklich will und dann kannst du immer noch entscheiden, ob du dich verunsichern lassen willst oder nicht
    hacking is not a crime, it's a passion
    Mehr von mir unter blog.encodingit.ch

Ähnliche Themen

  1. 2. Runde im Bewerbungsgespräch
    Von Sonic im Forum Informatik Job-Forum
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.10.2006, 17:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •