Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wirtschaftsinformatik an einer FH

  1. #1
    Registriert seit
    07.01.2013
    Alter
    30
    Beiträge
    2

    Pfeil Wirtschaftsinformatik an einer FH

    Hallo Leute

    Ich bin zur Zeit immer noch mit meiner beruflichen Neuorientierung beschäftigt.
    Zuerst habe ich eine Lehre auf der Baubranche absolviert und einige Jahre auf dem Beruf gearbeitet. Ich merkte mit der Zeit das dies nicht der Job sein kann auf dem ich aufbauen möchte. Berufsbegleitend absolvierte ich die Handelsschule. Das reichte mir nicht und darum beschloss ich noch die BMS Vollzeit zu machen, damit ich anschliessend an einer FH studieren kann.

    BWL und Informatik sind Bereiche die mich sehr interessieren. Darum war der Studiengang Wirtschaftsinformatik an einer FH sehr interessant für mich.

    Jetzt zum Problem:
    Meine Mathenoten in der BMS sind nicht so gut. Mit normalem Lernaufwand hatte ich eine knapp ungenügende Note. Schnitt 3,5.
    Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich Real-Schüler war und bis zur BMS noch nie was von Variablen und Gleichungen gehört hatte. So langsam komme ich auf den Stand der anderen Mitschüler in Mathe. Aber trotzdem denke ich nicht, dass ich gut bin in Mathematik.

    Zu meiner Frage:
    Wie wichtig ist Mathematik oder wie schwierig um den Studiengang Wirtschaftsinformatik erfolgreich zu bestehen?

    Wie wichtig ist Mathematik später im Beruf als Wirtschaftsinformatiker?

    Kann auch eine Matheniete erfolgreich werden auf dieser Branche?

    Es mag sein das meine Fragen teilweise "schwammig" sind, aber ich freue mich auf jede Antwort die mir weiterhelfen kann, denn langsam muss ich eine Entscheidung fällen.

  2. #2
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    thurgau
    Alter
    34
    Beiträge
    407

    Standard AW: Wirtschaftsinformatik an einer FH

    Erstmal, ich finds super das du das alles durchziehst! Hut ab!

    Ob und wie schnell du "besser" wirst in Mathe, kannst natürlich nur du wissen ;-)

    Betreffend Niveau an der FH:
    Hat bestimmt wer, der aus eigener Erfahrung mehr berichten kann.

    Ich weiss aber, dass im Bachelor Wirtschaftsinformatik zumindest am Anfang sehr viel naturwissenschaftliche Fächer sind, die zum Teil tief greifen. D.h. Mathe, Physik, Chemie,..
    Wenn du da schon bei Gleichungen anstehst, wird das nicht ohne.....

    Sonst kann ich dir die HF empfehlen (eigene Erfahrung), da ist die Tiefe der Naturwissenschaftlichen Fächer einiges tiefer weil andere Ausrichtung. Auch wir hatten Mathe etc. aber wenn du da schlecht bist, kannst du das mit anderen Fächern kompensieren.

    Ich weiss allerdings nicht, ob du die Aufnahmebedingungen für die HF erfüllen würdest. Da musst du nämlich Berufserfahrung mitbringen.

    Ich würde dir aber auf jeden Fall empfehlen die BMS durchzuziehen wenn es nur irgendwie geht.

    LG
    Chris
    nüx! punkt.
    Informatiker # ITIL Foundation Certificate # dipl. Wirtschaftsinformatiker HF # MAS in Business Information Management FH

  3. #3
    Avatar von Monti
    Monti ist offline Fortgeschrittener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    78

    Standard AW: Wirtschaftsinformatik an einer FH

    ich studiere zur Zeit Wirtschaftsinformatik an einer FH, die Mathe Prüfung steht kurz bevor. Ich denke, dass ich gut vorbereitet bin. Der Lernaufwand betrug schon einige Stunden, aber ich bin der Meinung das dies jeder mit Fleiss packen kann.

  4. #4
    Registriert seit
    12.10.2004
    Ort
    Riehen
    Alter
    30
    Beiträge
    1.725

    Standard AW: Wirtschaftsinformatik an einer FH

    Hiho

    kurzes Feedback zu chrisg, also ich habe WI 6 Semester Studiert und hatte überhaupt keine Berührungspunkte mit Chemie. Physik auch nicht wirklich...

    Was realtiv wichtig ist, ist Algebra, Statistik, Warscheinlichkeitsrechnungen...

    Es ist nicht extrem Anspruchsvoll, aber definitiv auch nicht eifach! Es braucht bestimmt viel Zeit und Überwindung wenn du nur ein mittelmässiger Mathe Schüler bist / warst. Versuchen kannst und sollst du es auf jedenfall wenn du es auch wirklich willst! Denk immer daran: mehr als scheitern kannst du nicht! und wenn du es nicht versuchst bist du schon daran gescheitert...

    Wirtschaftliche Grundlagen wären sicher von Vorteil, ein bisschen VWL, ein bisschen BWL und ein bisschen Rechnungswesen. Aber eingetlich solltest du alles dort lernen was du brauchst. Als vorwissen gibt es aufnahmetests, die du herunterladen kannst und siehst was verlangt wird...

    Liebe Grüsse
    Gruss
    IncSys


    the answer to life, the universe and everything = 42

  5. #5
    Registriert seit
    07.01.2013
    Alter
    30
    Beiträge
    2

    Standard AW: Wirtschaftsinformatik an einer FH

    Besten Dank Leute für das mitteilen eurer Vorschläge und Erfahrungen.

    Ich hab noch ein Mail erhalten von der ZHAW. Die meinten mit einer guten Vorbereitung sollte das kein Problem sein und gemäss den Modulen die aufgelistet sind im Bachelor Studiengang, gehört Physik und Chemie nicht zum Lehrplan.

    Mittlerweile hab ich mir sehr viel Gedanken gemacht und das meiste deutet wirklich in die Richtung Wirtschaftsinformatik, welches ich sehr warscheinlich auch in Angriff nehmen werde.

    Schön wenn einem so schnell geholfen wird. Tolles Forum
    Wird mich sicherlich noch in Zukunft in dieses Forum vertiefen und mitposten.

  6. #6
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    thurgau
    Alter
    34
    Beiträge
    407

    Standard AW: Wirtschaftsinformatik an einer FH

    Das freut mich und viel Glück und Ausdauer auf alle Fälle!

    Und danke für die Berichtigungen aus der Praxis.
    Hängt bestimmt auch sehr von der Schule ab. Die Lehrpläne ändern auch immer wieder mal. Von daher ist mein Wissensstand anscheinend überholt ;-)
    nüx! punkt.
    Informatiker # ITIL Foundation Certificate # dipl. Wirtschaftsinformatiker HF # MAS in Business Information Management FH

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •