Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Preisdumping unter Freelancer

  1. #1
    Registriert seit
    29.11.2012
    Beiträge
    12

    Standard Preisdumping unter Freelancer

    Guten Tag

    Ich habe eine Frage an die Freelancer.
    Wie geht Ihr mit Preisdumping um?

    Ich habe bisher für ein Ausländisches Unternehmen Webseiten entwickelt, zusammen mit Freelancern aus der ganzen Welt.
    Ich bekomme von der Firma einen Grundlohn, der eine gewisse Anzahl von Arbeitsstunden abdeckt plus werde ich bei zusätzlichen Stunden mit einem Stundensatz von 80-100$ bezahlt.
    Da wir nicht immer 100% ausgelastet sind, habe ich mich mit einem Teil der Entwickler zusammengeschlossen und bin als Freelancer unterwegs, entwickle aber in der Gruppe weitere Projekte.
    Die Firma weiss davon und hat kein Problem damit. Jedoch dürfen wir nicht über unser Projekt sprechen, weil es ein Startup Projekt ist.
    Nun habe ich mich bei diversen Freelancer Plattformen umgesehen und diese sind überfüllt mit Freelancern aus Deutschland, die einen Stundensatz von 30-40 Euro verlangen.
    Ich habe es ausgerechnet und müsste bei 160h mindestens 60Fr. verlangen (das absolute Minimum). Doch man ist ja nicht immer 160h ausgelastet.
    Auch Versicherung, Infrastruktur etc. muss man selber bezahlen. Und bezahlten Urlaub hat man ja auch nicht. Also wie könnt Ihr gegen so tiefe Preise ankommen?
    Verlangt Ihr einen tiefen Stundensatz und verrechnet mehr Arbeitsstunden?
    Oder stellt Ihr Deutsche ein und lässt Sie für euch arbeiten? xD

    Im Ausland sind die grossen Firmen bereit für Qualität zu bezahlen.
    In der Schweiz gibt es aber ernsthafte Personen die denken, ich könnte einen Webshop für unter 1‘000 Fr. programmieren.

  2. #2
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    thurgau
    Alter
    34
    Beiträge
    407

    Standard AW: Preisdumping unter Freelancer

    ja, das mit dem Webshop für unter 1'000.- kenne ich. Kann ja sein das einige wenige mit "Standard - Ansprüchen" damit wirklich zurecht kommen (exckl. Website allerdings).
    Meine Erfahrung ist eher, dass diese Leute dann früher oder später auf eine Professionelle, sprich umfangreichere Lösung umsteigen.
    Man bekommt eben genau die Qualität für die man bezahlt (meistens).

    Vielleicht verschiebst du dich Richtung Projektleitung/Konzeption und lässt deutsche für 30EUR pro Stunde arbeiten....wenn die das wirklich und mit entsprechender Qualität machen können

    Grossunternehmen machen das ja auch mit Indien....allerdings fallen dann die Kosten anderswo an. Schlussendlich kostet eine gute Lösung entsprechend. Das kann man drehen und wenden wie man will.
    nüx! punkt.
    Informatiker # ITIL Foundation Certificate # dipl. Wirtschaftsinformatiker HF # MAS in Business Information Management FH

Ähnliche Themen

  1. Typo3 Freelancer
    Von premium-shops im Forum Ich biete eine Informatikstelle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 12:06
  2. Zwei Entwickler (Freelancer) gesucht asap
    Von ladjana im Forum Ich biete eine Informatikstelle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 12:13
  3. Hinweis: app's-entwickler als freelancer gesucht
    Von abachofner im Forum Ich biete eine Informatikstelle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 16:40
  4. Freelancer für das Einrichten von Exchange Server 2007 auf SBS 2008
    Von foxcom im Forum Ich biete eine Informatikstelle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 00:19
  5. Frage: Suche PC Supporter in Basel / Partner oder Freelancer
    Von reneschaub im Forum Ich biete eine Informatikstelle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 19:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •