Moin moin,

Ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Thema schulische Weiterbildung und bin dabei auch auf euer Board gestossen. Und da ich momentan nicht mehr weiter weiss, dachte ich es wäre an der Zeit ein Topic zu eröffnen.

Kurz zu mir, ich bin 22 Jahre jung und habe eine Lehre als Systemtechniker gemacht. Mittlerweile bin ich bei einer kleinen Firma, die im Storage-Bereich tätig ist, angestellt und arbeite für diese noch in einem UBS Mandat im Unix Team für das Investment Banking. Zur Zeit verfüge ich über ein Solaris 10 System Administrator Zertifikat (SCSA10) und bin am EMC Foundation. Ich habe keine abgeschlossene Berufsmaturität und meine mittelfristigen Ziele sind: a) guter Lohn und b) ein Job im unteren bis mittleren Mgmt, welcher immer noch Bezug zu operativen IT-Tätigkeit hat.

Nun die grosse Frage die mich zZ quält:
Informatiker HF oder Wirtschaftsinformatiker HF ---> ??!!

Ich weiss, dass dies im eigentlichen zwei total verschiedene Jobs, Studiengänge sind. Doch meine Frage/Überlegungen sind, was macht sich besser: Wenn ich den Wirtschaftsinformatiker mache und nebenbei gezielt Zertifizierungen mache. Oder der normale Informatiker und mich hocharbeite im "wirtschaftlichen" Bereich. Dazu kommt, dass ich überhaupt kein Mathe und Wirtschafts-Genie bin.

Was auch noch zu erwähnen werde, dass ich bis vor kurzem zu 99% sicher war, dass ich den normalen Informatiker mache. Nun bin ich aber komplett verunsichert, da ich den Infroanlass der WISS besucht habe, welcher zu Überzeugen vermochte. o.O

Anyone?